RentonMarc's Blog

Just another WordPress.com site

Kategorie-Archiv: Zivildienst

Weg mit der WEHRpflicht

Um eines vorweg zu nehmen, kein Mensch in Österreich braucht heute noch die Wehrpflicht. Wir müssen uns zum Glück im Verband der Europäischen Union gegen niemand mehr militärisch wehren.

Was jedoch sehr wohl zur Debatte stehen soll ist die Leistung die junge Männer in ihren 6/9/12 Monaten für den Staat leisten bzw geleistet haben. Blaulichtorganisationen, Menschen in Katastrophensituationen, Heime für SeniorInnen und zahlreiche andere Institution können Lied davon singen wie wichtig dieser Beitrag ist. Aber um es noch einmal zu sagen, dies alles hat nichts mit einer Wehrpflicht zu tun.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass man die Monate Staatsdienst nicht abschaffen sollte. Der erste Grund liegt auf der Hand, die oben genannten Beispiele stehen stellvertretende für zahllose Beispiel die zeigen wie wichtig dieser Beitrag ist, viele Leistungen könnten ohne die Zivildiener/Rekruten nicht erbracht werden.

Der zweite Grund ist mir persönlich allerdings wichtiger, die Chance für das Leben etwas zu lernen und von einem Solidarbeitrag zu profitieren. In meinem engsten Freundeskreis gibt es einen ausgebildeten Sanitäter, einen LKW-Fahrer und einen Dipl.-Krankenpfleger die ihre Ausbildung beim Heer bekommen haben, bzw in deren Zivildienstzeit die Basis für die spätere Ausbildung gelegt wurde. Und das sollte eigentlich der Anspruch an die „Staatszeit“ sein. Den jungen Männern, wenn ich es entscheiden könnte auch den Frauen, für das spätere Leben etwas mitzugeben. Die Palette ist dabei weitreichend, von Ausbildungen für Leute ohne abgeschlossene Berufsausbildung, Praxis für Leute mit Berufsausbildung, Zusatzqualifikationen, soziale Kompetenzen, und und und.

Derzeit ist die Zeit im Zivildienst oder beim Bundesheer eher die Kunst nicht an Langeweile zu sterben, ein Umstand der für alle Beteiligten völlig unbefriedigend ist. Der Staat sollte sich aber nicht die Chance verbauen junge Menschen noch einmal sinnvoll unter seiner Aufsicht zu haben. Wenn die jungen Menschen gezielt durch dieses Jahr begleitet werden haben am Ende alle etwas davon. Dafür muss man natürlich Geld in die Hand nehmen, in diesem Fall wäre der Mehrwert für die Gesellschaft wohl garantiert.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: