RentonMarc's Blog

Just another WordPress.com site

Schlagwort-Archiv: 1. FC Köln

Paragraph 278a – So nicht

Eigentlich wollte ich heute über den EffZee posten, aber diese Nachricht ist doch etwas wichtiger als Fußball. Dachte nicht, das ich so was mal sage;)

Tierschützer sind für mich ein eher weißer Fleck auf der Landkarte, wie so oft bei Umweltthemen bin ich mir nicht sicher ob die Wahl der Mittel immer die Richtige ist. Grundsätzlich halte ich Tierschutz für ein sinnvolles Thema, bei Drohungen, Nötigungen und Sachbeschädigungen habe ich allerdings wenig Verständnis. Was Tierschutz aber sicher nicht ist, ist eine kriminelle Vereinigung.

Aber genau deswegen waren in Österreich bis heute Tierschutzaktivistinnen und –aktivisten angeklagt – eine bodenlose Frechheit. Am Ende wurden alle freigesprochen. Welch langer Weg vor dem Gericht zurück zu legen war kann man sich nur vorstellen. An anderer Stelle wird noch zu reden sein ob und wie Justiz und Polizei in diesem Fall zur Verantwortung zu ziehen sind.

Heute freu ich mich für die Angeklagten und den Rechtsstaat Österreich in dem doch nicht Alles möglich ist.

Schulschwänzer

Naja nicht gerade Schulschwänzer, aber geschwänzt hab ich gestern trotzdem und zwar das Spiel der Austria gegen Wattens. Der Grund war recht absehbar.

Nach meinem Fortbildungskurs bin ich zu meinen Eltern um noch kurz zu grillen und vielleicht die Bundesliga-Konferenz zu schauen. Tja, der Plan zur Halbzeit nach Maxglan zu fahren musste fast scheitern, spätestens als der BVB führte und der EffZee zur Halbzeit ein 0:0 hielt (der BVB war Meister zu diesem Zeitpunkt) war die Spannung und Aufregung so groß, dass wir uns nicht mehr aufmachen wollten.

Es war dann unfassbar geil vor dem Fernseher, ich kann mir gar nicht vorstellen wie gut sowas im Stadion sein muss. Mein persönliches Highlight war das 2:0 des 1. Fußballklub: Die Konferenz ist gerade in Dortmund. „TOOOR in Köln“, Schwenk auf die Südtribüne, in den paar Sekunden bis zum Schwenk wurde ich 3 Jahre älter, aber dann sieht man kurz noch die jubelnde Südtribüne, damit war klar: 2:0 FC, der BVB ist Meister und Köln macht einen wirklich, wirklich großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Meine Wünsche gingen dann doch noch in Erfüllung, zwar etwas verspätet aber das ist egal. Der EffZee hält nächste Woche mit einem X in Frankfurt die Klasse. Und der BVB…

der ist deutscher Meister und ich freu mich riesig für MauriciusQ, dass er live dabei war. Wie bitter wäre es eigentlich gewesen wenn jemand mit Heim- und Auswärtsdauerkarte in einer Meistersaison nicht live miterleben kann wenn seine Mannschaft Meister wird. Das Leben ist darf nicht so ungerecht sein, und das ist es auch nicht. Es wird wohl mehr als eine Stunde Schlaf werden, aber als Meister wachen doch alle Borussen heute auf.

Nicht so mein Ding

So ne Kacke, greife an die Jacke wo ich Kohle hatte. Quatsch mit Soße, vielleicht sollte ich wieder aufhören Lieder in meinen Blog einzubauen, aber das geht halt immer so einfach. Und manche Sätze sind so wahr, gestern und heute war es einfach Kacke.

Manno, das war ganz schön umsonst der BVB schenkt eine Halbzeit her und der EffZee ein ganzes Spiel. Die Kölner waren einen verdammten Sieg vom Klassenerhalt weg, heute ein Sieg in Wolfsburg und die wären durch gewesen, jetzt wird es bis zum letzten Spieltag verdammt eng. Ich kann meinen Optimismus manchmal selbst nicht leiden, aber so bin ich eben. Ich hoffe ja schon jetzt wieder auf doppeltes Glück am nächsten Wochenende.

Schöne Ostern noch

Ein schönes Wochenende

Ich weiß nicht genau woran es liegt aber ich freu mich tierisch auf dieses Wochenende. Heute wird die Austria ein starkes Spiel in Anif abliefern, morgen wird der BVB Meister, der 1. Fußballklub holt in Wolfsburg zumindest einen Punkt und macht einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Warum das also so kommt keine Ahnung? Aber viele Gefühle.

Zur Austria, leider fehlt aus familiären Gründen Sonko Pa, dh unserer Abwehr fehlt DER Spieler des Frühjahrs, aber ich glaube es ist heute nicht wichtig. Nach dem ganzen Zirkus der letzten Tag wird sich die Mannschaft heute doppelt freuen wieder vor Publikum zu spielen, das Wetter ist ein absoluter Traum der Platz in Anif wird ordentlich voll werden und wir werden wieder einmal zeigen, dass wir der geilste Verein der Welt sind.

Zum BVB, ich vergönne es MauriciusQ einfach. Mir tut es unendlich leid für ihn, dass er am letzten Spieltag zu sehen muss. Deshalb wünsche ich ihm morgen einen Sieg des BVB und ein X in Leverkusen. Wenn man liest was die BVB-Anhänger von der Borussia aus Gladbach schreiben, dann darf man diese Hoffnung haben.

Zum Eff Zee, in Wolfsburg geht es um Alles, leider geht auch Frank Schäfer. Der hat echt was gemacht aus der Truppe. Ich hoffe einfach auf eine Leistungssteigerung damit der FC in diesem ganz, ganz wichtigem Spiel besteht. Die Stadt und der Verein brauchen einfach den Klassenerhalt.

In diesem Sinne schauen wir nach dem Wochenende wie berechtigt mein grenzenloser Optimismus ist

Saisonziele

Meistens ist es wenige Runden vor Schluss klar um was es geht, der BVB will Meister werden, der 1, Fußballklub Köln will nicht absteigen, aber was will meine geliebte Austria? Vor der Saison wurde als Ziel ein einstelliger Tabellenplatz ausgegeben, das werden wir schaffen.

Aber wie geht man mit so einem Ziel um, unser Trainer würde gerne Landesmeister werden (dafür müssen wir sowohl die Bullen als auch die BullenII abfangen. Daran glaube ich nicht mehr ganz, insbesondere die Bullen in Liefering halte ich für sehr stark. Umso schöner, dass wir gegen die eine positive Bilanz haben.

Zwei schöne Ziele halte ich aber für möglich. Die Nummer 1 sowohl in der Derbytabelle als auch in der Heimtabelle, beides wäre sehr schön und für einen Aufsteiger immer noch traumhaft.

Im nächsten Jahr stellen sich ähnliche Fragen, ach es wird einfach Zeit, dass jemand von uns im Lotto gewinnt und die 10 Millionen für ein Stadion investieren kann.

Fußball in Deutschland – ich bin ein Fan

Ich hatte das Glück ein wahrlich geiles Fußballwochenende in Deutschland zu sehen. Am Freitag sah ich DAS Derby in DEM Stadion und am Samstag den 1. Fußballklub Köln bei einem historischen Sieg über die Bayern. Aber schon vor diesem Wochenende ist mir der deutsche Liga-Fußball ans Herz gewachsen. Für jene die mich länger kennen möchte ich ein paar Erinnerungen dazu ins Leben rufen.

Salzburg-Lehen um die Jahrtausend-Wende, wer als Fan etwas auf sich hält fährt nach Italien: ULTRASTIMMUNG inhalieren. Zahllose Reisen werden aus Salzburg, aber auch aus ganz Österreich, ins Mutterland der Ultrabewegung unternommen. Die Kurven orientieren sich stark an Italien. Ich selbst hab es in dieser Zeit in die Stadien von Udine, Verona, Ravenna, Vicenza, Cittadella, Genua aber auch nach Marseille (liegt in Frankreich ich weiß, ist aber Ultra) geschafft. Verona – Juve gehört dann schon zu einem der besten Spiele das ich je gesehen hatte… Deutschland war tabu, die Ultrabewegung noch jung, in Frankfurt tat sich etwas aber die mochten wir nicht, sind ja Freunde der Innsbrucker. Nun gut, diese Meinung hat sich relativ lange gehalten.

Ersten Kontakt für mich gab es dann durch den denkwürdigen Ausflug der Austria zum BVB 2006, plötzlich wurde der Blick auf eine beachtliche Ultrabewegung gelenkt. Die Einblicke welche ich damals von der TU bekommen habe, veränderten die Sichtweise. Seither ist auch viel Wasser die Salzach hinunter geflossen, die Eindrücke wurden aber eher verstärkt. Spiele in München und Köln haben ihren Beitrag geleistet.

Die Wahrnehmung an diesem Wochenende war aber dann die Krönung. Ich habe wahrlich in ganz wenigen Momenten so eine tiefe Verbundenheit mit dem eigenen Verein erlebt wie am Freitag beim Derby, als Österreicher ist es fast nicht vorstellbar, dass auf einer Sitzplatztribüne alle paar Plätze einer sitzt der bei jeder Chance mit fiebert, alle paar Minuten – auch alleine – einen Schlachtgesang singt und seine Mannschaft unterstützt. Auch wenn dem BVB der verdiente Torjubel versagt blieb, die Stimmung dort war etwas ganz besonderes. Die Dimension des Stadions ist unfassbar, aber nichts im Vergleich zur Verbundenheit der Menschen dort. Echte Liebe.

Am Samstag konnte ich noch glücklicherweise eine Extrakarte für den FC bekommen und konnte so das Spiel mit einem wahrlich fantastischen Mensch sehen, ohne diesen Menschen hätte ich wohl nie den FC in mein Herz geschlossen. Ich hab den FC bereits zweimal zu Hause verlieren sehen, aber jedes Mal hat mich die Stimmung dort fasziniert. Wenn die Südtribüne der Kölner gerade mal nicht Gas gibt beginnt auch die Nordtribüne schon mal alleine zu singen. Leider spielt der FC meistens schlecht und dementsprechend ist die Stimmung auch nicht immer über 90 Minuten überragend. Aber zum Glück gibt es den FCB. Köln war zur Halbzeit tot, mausetot. Dann kommt die Pause und auf einmal legen die los. Was dann kam erlebt man im Fußball wohl selten. Eine Mannschaft die gegen den großen FCB ein 0:2 umdreht und ein Tollhaus welches eine Lautstärke erzeugt die unfassbar war. Auch hier hat mich wieder beeindruckt wie sehr der „normale Fan“ sich ins Spiel einbringt. Am Ende war natürlich Karneval angesagt, vielleicht hat gerade diese Karnevalsstimmung auch die Leute so glücklich gemacht…

Ich sag nur mehr

Denn wenn et Trömmelche jeht,
dann stonn mer all parat
un mer trecke durch die Stadt
un jeder hätt jesaat
Kölle Alaaf, Alaaf; Kölle Alaaf

%d Bloggern gefällt das: