RentonMarc's Blog

Just another WordPress.com site

Schlagwort-Archiv: SV Seekirchen

Gut zurückgekommen

Gestern in Seekirchen war das Spiel so wie es zu erwarten war. Die Seekirchner liefen und spielten um ihre Chance auf den Klassenerhalt, die Austria tat sich abermals in dieser Saison sehr schwer gut ins Spiel zu kommen. Dementsprechend war der Spielverlauf. Der SV Seekirchen konnte zwei Mal in Führung gehen, die Austria schaffte jeweils den Ausgleich – am Ende stand es in diesem Salzburger Derby 2:2.

Spielerisch gelang insbesondere in der ersten Halbzeit auf unserer Seite ganz wenig. In der zweiten Halbzeit wurde dies meiner Meinung nach deutlich besser. Wesentlich dafür waren die beiden Wechsel in der Pause.
Aufstellung 1. Halbzeit:Aufstellung 1. Halbzeit

Insbesondere der Wechsel von Schriebl und Kreuzwirth und die damit verbunde Umstellung auf der linken Seite machte sich bezahlt. Federer in der Mitte und somit Raijc als Flügel im Mittelfeld belebt unser Spiel deutlich.
Aufstellung 2. Halbzeit:Aufstellung 2. Halbzeit

Warum das Quartett Federer, Mayer, Reifeltshammer und Schriebl unter Tom Hofer immer spielt kann ich mir eigentlich nur mit deren Trainingsleistung erklären. Ich kann die Aufstellung durchaus verstehen, gehören doch alle 4 zu den besten Spielern die wir haben. Das Problem ist nur, wir haben eben nur 3 Positionen für diese 4 Spieler. Bei allem Verständnis für den Wunsch die besten 11 Spieler auf das Feld zu bringen, muss man doch sagen, es funktioniert leider nicht wie gewünscht.

Am Ende war der Punkt für beide Mannschaften verdient. Wer nämlich so viele Topchancen vergibt wie Seekirchen verdient es auch nicht 3 Punkte zu bekommen. Und wer wie die Austria zwei Mal nach Rückstand ausgleicht verdient sich auch einen Punkt.

Endstand SV Seekirchen – SV Austria Salzburg 2:2 (1:0)

Advertisements

Ein Auswärtsspiel und der Lokalpatriotismus

Heute spielt die Austria also gegen den SV Seekirchen. Der Verein aus der Wallersee-Gemeinde freut sich schon seit Tagen auf dieses Spiel. In den Reihen der Seekrichner findet man zahlreiche EX-Austrianer (Scharrer, Rottensteiner, Pa, Märzendorfer, Groiss). Das Duell verspricht auf jeden Fall leidenschaftlich zu werden.

Für die Austria geht es im Wesentlichen darum, den guten Lauf der letzten Wochen fortzusetzen, die letzten 4 Pflichtspiele konnten alle samt gewonnen werden. Für uns wird es wichtig sein, sich noch weiter zu festigen. Saisonziel gibt es schließlich nur mehr ein großes den CUP-Sieg.

Anders ist die Ausgangslage in Seekirchen, dort droht der Abstieg. Aus der 2. Liga wird es möglicherweise einen Westverein erwischen. Bei einem unglücklichem Verlauf der Relegation kann das bis zu 5 Absteiger bedeuten. Schon in den letzten Spielen kämpften die Seekirchner bis an die Zähne bewaffnet um jeden Punkt und zwar jedes Mal bis zum sprichwörtlich letzten Moment. Heute wird das nicht anders sein.

Im Forum wurde recht viel über dieses Spiel diskutiert. Der Grund war ein gewisser Lokalpatriotismus und ein, wie soll man das nennen, Wettbewerbswunsch. Im Wesentlichen ging es darum, das man den Seekirchnern durch aus einen Punkt gönnen würde, wenn er dann am Ende zum Klassenerhalt reicht. Nun ja, lassen wir dass… Denn wie heißt es so schön in einem unserer Lieder: Wir wollen Euch siegen sehen, denn jeder Sieg ist so wunderschön

5:0 gewonnen, ABER…?

Die Austria hat gestern den SV Seekirchen deutlich und völlig verdient mit 5:0 besiegt. Trotzdem wurde bereits während dem Spiel und auch danach über den Leerlauf geschimpft der trotz des deutlichen Siegs zu erkennen war. Darf man das tun?

Natürlich darf man schimpfen wenn man das Gefühl hat, dass die Leistung nicht passt – am Fußballplatz mehr noch als wo anders. Aber fassen wir mal das Spiel zusammen. Von Beginn an war klar wer dieses Spiel gewinnt – die Austria. Nach nur 4 Minuten stellte Raphael Reifeltshammer nach einem Eck-Ball (schon das zweite Spiel in Folge bei dem wir ein Tor aus einer Ecke machen) auf 1:0. Das 2:0 gehört für mich zu den schönsten Toren die wir je geschossen haben. Flo Hirsch schickt via Einwurf Klaus Märzendorfer in Richtung Grundlinie und der flankt butterweich auf Patrick Mayer, der den Ball akrobatisch im Tor versenkt. Das 3:0 durch Marko Vujic war eine Frage der Zeit… Damit aber noch nicht genug noch vor der Pause hätte die Austria auf 4:0 oder gar 5:0 stellen können.

Nun kommt aber das Aber. In dieser Phase schaltete die Mannschaft 1-3 Gänge zurück und lies die Seekirchner sogar etwas mitspielen. Natürlich kann man jetzt einwerfen, dass das unnötig ist, dass man dadurch den Gegner wieder stark macht, etc. Ich sehe das nicht so tragisch, gestern war es verdammt war, man führt schnell 3:0 da darf man etwas zurückschalten. In der zweiten Halbzeit wurde dann wieder etwas konzentrierter gewerkt, das 5:0 war auch in dieser Höhe völlig verdient, man ist sogar dazu geneigt, dass man auch 8 – 10 Tore machen hätte können ohne das man auf Seiten der Seekirchner jammern dürfte.

In Wahrheit war es ein perfektes Fußballspiel, klarer Heimsieg, prächtiges Wetter und dazu noch die fast schon romantisch, kitischig Rückkehr unseres Torwarts Alex Trappl der zu allem Überfluss auch noch „beliebtester Amateurspieler Österreichs“ bei der „Bruno-Gala“ wurde. Austria, ich mag Dich!

Abstiegskampf

Heute können wir Einfluss auf die nächste Saison nehmen. Der SV Seekirchen steckt mitten im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt. Zu hören ist im Vorfeld der heutigen Partie von etwaigen sinnigen Absprachen bzgl Klassenerhalt der Flachgauer. Ganz ehrlich wer will das?

Zugegeben die Situation ist verlockend, die Austria und die Bullen schenken in den letzten Spielen des Jahres den abstiegsgefährdeten Salzburger Vereinen die Punkte damit diese in der Liga bleiben. Wenn man sich den Reiseaufwand anschaut ist diese Idee vielleicht nachvollziehbar. Aber wir und die anderen sind Sportvereine, da sollte in erster Linie auf die sportliche Komponente geachtet werden und nicht auf etwaige Schongänge.

Ich kann mir unter Trainer Didi Emich auch nicht vorstellen, dass so etwas klappt, er und seine Mannschaft sind viel zu ehrgeizig! Heute geht es also nach Seekirchen vor 5 Jahren hatten wir dort eine nette Pyroshow im Spiel gegen deren 1B. Die Zeit vergeht, wir spielen oben mit und deren Kampfmannschaft muss auf den Ligaerhalt hoffen, wenn sie den schaffen freut es mich, wenn nicht muss man auch den Abstieg akzeptieren.

%d Bloggern gefällt das: